.


Diese Umfrage enthält einen Link zum Dienst Google Formulare.
Im Formular werden keine personenbezogenen Daten abgefragt.

Freitag, 12.07.2019
Plogging im Wald

Engagierte Mitglieder der Pfarrei nahmen vergangenen Sonntag, 07.07.2019, die neuen Impulse aus KIRUM zum Anlass, den Prüfeninger Wald von Müll zu befreien ("Plogging"). Kleinmaschig wurde Meter für Meter, Zentimeter für Zentimeter abgegrast und alte Verpackungen, Bierflaschen, Zigarettenstumpen und vieles mehr gesammelt und umweltgerecht entsorgt. Kindern wie Erwachsenen war die Begeisterung sichtlich ins Gesicht geschrieben.
Organisator Matthias Töns zeigte sich zufrieden: "Eigentlich hätte ich viel mehr Müll erwartet. Die überschaubare Menge an gefundenem Abfall ist für mich ein gutes Zeichen für ein steigendes Umweltbewusstsein."
Nach getaner Arbeit stärkten sich die Umweltschützer im Prüfeninger Biergarten und schmiedeten bereits erste Pläne für ihren nächsten Einsatz.

Sonntag, 30.06.2019
Familienkreis 3 grillt - Bio-Würstl

Ein erstes kleines Zeichen hat der Familienkreis 3 beim sonntäglichen Frühschoppen gesetzt: statt der üblichen Bratwürste gab es Biobratwürste vom Beerhof. Viele Kirchgänger waren ganz angetan: "Da weiß man wenigstens, was auf der Semmel ist" wurde genauso gehört wie "Die sind nicht nur lecker, sondern auch ganz schön groß!" und "Da bekommt man was für's Geld!". Organisator Thomas Konetzny freuts: "Natürlich war der Familienkreis 3 gleich dabei, als es um eine Neu-Ausrichtung des Frühschoppens ging. Eine Gewinnmaximierung steht ja nicht im Vordergrund!". Ein erstes Leuchtturm-Projekt also, das künftig sicher Nachahmer finden wird....

Freitag, 28.06.2019
Schritt 4 Bestandsaufnahme

Bepackt mit Laptop, Photokamera, Raumplänen und -büchern starteten wir am Freitag Schritt 4 unseres kirchlichen Umweltmanamgents: die Bestandsaufnahme. Bei 30° Grad durchkämmten wir Kindergarten und Teile des Pfarrzentrums und dokumentierten Raum für Raum die Infrastruktur. Die große Erfahrung des Messners K. Pfeilschifter half oftmals, die Wirren der verschiedenen Installationen zu fassen. Umweltbeauftragter A. Schels legte besonders auf eine hohe Datenqualität wert: "Je genauer wir dokumentieren und je umfangreicher wir die Infrastruktur aufnehmen, desto leichter werden wir künftige Maßnahmen planen und umsetzen können."
Der 2. Teil der Bestandsaufnahme erfolgt in Kürze und komplettiert dann das Gesamtsamtbild.

 

Donnerstag, 20. 06. 2019

Unter der Überschrift "Aktiv die Schöpfung bewahren" erschien in der Mittelbayerischen Zeitung vom 15.06.2019 ein schöner Artikel zum kirchlichen Umweltmanagement in Herz Marien. Er fasst unsere Aktivitäten und Ziele, die wir uns vorgenommen haben, übersichtlich und prägnant zusammen. Und ein Bild von unserem Team gibt's hier auch ;) Hier geht's zum Originalartikel.

Freitag, 31. 05. 2019

Hier stellen wir euch ein Online-Formular bereit, über das ihr laufend jede neue Idee, jeden Vorschlag mit uns teilen könnt. Zu Beginn unserer Arbeit interessiert uns, an welchen Grundsätzen man sich eurer Meinung nach orientierten sollte. Und konkrete Maßnahmen, die ergriffen werden sollten, sind mindestens genauso wertvoll.
Wir wollen das Kirchliche Umweltmanagement bei Herz Marien zu einer gemeinsamen Sache machen! Nur keine Zurückhaltung - wir freuen uns über jede Rückmeldung!
Zur Online-Umfrage geht's über die Schaltfläche oben auf der Seite direkt unter dem Logo oder hier.

Dienstag, 28. 05. 2019

Um rechtzeitig alle Gruppierungen in der Pfarrei enger mit einzubinden, veranstalteten wir einen eigenen Informationsabend - eine inhaltliche Vertiefung zur Auftaktveranstaltung am Sonntag. Unser Umweltbeauftragter Anton Schels stellte gemeinsam mit Birgit Rödl die Idee hinter der Einführung des Umweltmanagementsystems, sowie die 10 Schritte zur EMAS-Zertifizierung vor. Eine engagiert geführte Diskussion, die zuweilen auch Randbereiche streifte und so die Breite und Vielschichtigkeit des Themas unterstrich, rundete die gelungen Veranstaltung ab.

Sonntag, 26. 05. 2019

Bei einem feierlichen Familiengottesdienst konnte der Startschuß für das Umweltmanagement in Herz-Marien gegeben werden.
Bereits Anfang des Jahres hatten die Kirchenverwaltung und der Pfarrgemeinderat dem Gesamtvorhaben zugestimmt. Anschließend planten wir im Umweltteam die Auftaktveranstaltung: Für den Gottesdienst konnten wir mit Horizont unsere Band für die musikalische Gestaltung gewinnen. Plakate mit den wichtigsten Infos und ein Umweltquiz wurden erstellt, vegetarische Verpflegung beim AK Geselliges beauftragt und die Pfadfinder mit der Erstellung verschiedener Upcycling Utensilien betraut. Der Arbeitskreis Mission - Entwicklung - Frieden, der schon seit Jahren den Umweltgedanken in die Gemeinde trägt, verkaufte fair gehandelte Waren, Thomas Kessel unterhielt mit Zithermusik.
Zahlreiche Kirchenbesucher genossen das Essen, informierten sich an den Plakaten und diskutieren mit uns über Sinn, Methodik aber auch Grenzen des Vorhabens.

Die Besucher konnten auf bereit gestellten Tafeln ihre Ideen und Vorschläge zu Umweltaktivitäten in der Pfarrei mitteilen, was auch gut genutzt wurde. Vielen Dank dafür! Hier die ersten Ideen: